Puerto de la Luz - Las Palmas 

3.2 (8 ratings)

About Puerto de la Luz - Las Palmas

  • 1
    Liegeplätze
  • 2 m
    Tiefgang
  • 13.72 m
    Länge maximal
  • 11
    UKW Kanal
  • +34 928 23 49 60
    Telefon

Services and equipments

  • Strom am Kai
  • Wasser am Kai
  • Duschen
  • Toiletten
  • Treibstoff
  • Wlan am Kai

Die Meinung anderer Bootsfahrer (8 ratings)

Begrüßung
| 2.5/5
Sauberkeit
| 3.1/5
Service und Ausstattung
| 3/5
Geschäfte in der Nähe
| 4/5
Tourismus
| 3.4/5
  • Ivo
    Ivo ~ 08/02/2019
    SILKAP | Segelboot ~ 13.16 m

    Zu vermeiden! Sie reagieren nicht auf das UKW-Funkgerät, außer wenn wir uns vor dem Dock befinden. Wir werden aufgefordert, zu kommen und die Formalitäten zu erledigen, und sobald wir dort sind, wird uns gesagt, dass es keinen Platz gibt. Wir wurden gebeten, vor Anker zu gehen, wenn wir nicht den Anker und die Kette verloren haben. Wir durften dann am Dock übernachten, indem wir 35 € statt 11 € zahlten, während es im Hafen Platz gab. Wir wollten 2 Wochen bleiben, aber wir müssen jeden Tag verhandeln, und das hängt von der Person ab, die Sie in Front haben. Alle Menschen, die sich auf unserem Ponton befinden, haben dasselbe gelebt. Das Hafenmanagement ist katastrophal und unangenehm. Wir freuen uns auf freundlichere Orte. Port zu vermeiden !!!

    À éviter! Ils ne répondent pas à la vhf sauf quand on est devant le ponton d’accueil. On nous dit de venir faire les formalités et une fois arrivés on nous dit qu’il n’y a pas de place. On nous a demandé d’aller au mouillage sauf qu’on avait perdu l’ancre et la chaîne. On nous a alors autorisé à rester la nuit au ponton d’accueil en payant 35€ au lieu de 11€ alors qu’il y avait des places dans le port. On voulait rester 2 semaines mais il faut négocier chaque jour et cela dépend de la personne que vous avez en face. Toutes les personnes qui sont sur notre ponton ont vécu la même chose. La gestion du port est calamiteuse et désagréable. On se réjouit de partir pour aller dans des endroits plus sympathiques. Port à éviter !!!

  • Boby
    Boby ~ 13/03/2019
    Pacha Mama | Segelboot ~ 11.5 m

    Qualitätshafen zum professionellen Empfang. Attraktiver Preis (für 11m50, 20 Euro die erste Nacht, dann 7 Euro die folgenden). Angenehme Schauer, sowohl vom Wasserdruck als auch von der Temperatur her. Das Nachtleben von Las Palmas ist einen Umweg wert. Singles aus allen Meeren, zögern Sie nicht, Tinder herunterzuladen;)

    Port de qualité à l’accueil professionnel. Prix attractif (pour un 11m50, 20 euros la première nuit puis 7€ les suivantes). Douches agréables, à la fois du point de vue de la pression de l’eau que de sa température. La vie nocturne de Las Palmas vaut le détour. Célibataires de toutes les mers, n’hésitez pas à télécharger Tinder ;)

  • Antonio
    Antonio ~ 15/09/2019
    ESPERANCE | Segelboot ~ 11 m

    Grüße an die Navigatorengemeinschaft. Ich lebe und segle seit vielen Jahren auf den Inseln und schreibe dies als Warnung an diejenigen, die durch die Anlegestelle von Las Palmas wollen. Dies ist der Teil des Reglements, der im August genehmigt wurde. Die Dockbenutzer versuchen, einige Verbote dieser Verordnung zu ändern, aber ich nutze dieses Forum, um zu warnen. Viel Glück und guten Wind KAPITEL VII Verbote Artikel 19 Zusätzlich zu den zuvor genannten ist es im DEM generell absolut verboten: - Machen Sie Feuer oder Feuer, oder verwenden Sie Lampen mit offener Flamme. - Verwendung von Heizkörpern. - Lassen Sie die Motoren mit festgemachtem Boot laufen oder lassen Sie die Fallen, damit sie die Stöcke treffen können. - Führen Sie Unterwasserarbeiten ohne vorherige Genehmigung durch. - Üben Sie Wasserski. - Rudern üben und Jet-Skis benutzen, mit Ausnahme der Ein- und Ausfahrt des Docks, - Baden oder schwimmen im Dock. - Verwenden Sie im Dock und im Zugangskanal Anker, außer im Notfall. - Zugang zu Sümpfen für unbefugte Personen. - Lassen Sie Gegenstände, Schlauchboote oder andere Materialien auf den Docks und Sümpfen liegen. - Es ist verboten zu duschen, Wäsche zu waschen und generell alle Aktivitäten, bei denen Reinigungsmittel oder Seifenwasser in den Hafen gelangen. - Schrumpfen von Bilgen und Fäkalien außerhalb der Einrichtung für diese Dienste. - Arbeiten oder Änderungen an den Hafeneinrichtungen durchführen (die Anordnung der Klampen ändern, andere Elemente als Klampen oder Norays anbringen, nicht zugelassene Elemente als Abwehr verwenden, Elemente an den Sümpfen und / oder Fingern nageln oder schrauben). - Machen Sie die Boote fest, die mit hervorstehenden Teilen des Bootes in den Mittelgang des Docks eindringen, da dies die Gefahr für die Personen darstellt, die durch das Boot fahren, und bewahren Sie Bugspriet und Davit auf, ohne dass die Sümpfe hervorstehen. - Verwenden Sie die Sümpfe und Wellenbrecher als Solarium. - Führen Sie Reparaturen oder Arbeiten an den Docks / Sümpfen durch. - Führen Sie an Bord von Schiffen Arbeiten oder Aktivitäten aus, die für andere Benutzer ärgerlich oder gefährlich sind oder sein können. - Waschen Sie das Auto in der Marina. - Installation von Satellitenschüsseln auf den Docks und Sümpfen. - Fischen Sie in der Marina. - Lärmemission über den in den kommunalen Vorschriften festgelegten Grenzwerten. - Die Ruhe anderer Leute in der Marina stören. - Stellen Sie die Verbindungen zur Steckdose her, ohne dass der entsprechende Stecker vorhanden oder defekt ist. - Wasseranschluss mit Verlusten haben. - Waschen Sie Kleidung oder Haushaltsgeräte in den Badezimmern. - ohne vorherige Genehmigung des APLP Werbeelemente oder Werbung jeglicher Art zu erstellen, die innerhalb der Docks oder des Hafengebiets sichtbar sind oder sein könnten. - Die Nutzung der Schiffe als gewöhnlicher Aufenthaltsort oder Wohnraum für andere Zwecke als den gewöhnlichen Aufenthaltsort, einschließlich der Nutzung der Schiffe zu Zwecken der Ferienvermietung, entweder zwischen Privatpersonen oder über elektronische Plattformen oder Unternehmen jeglicher Art, die dazu bestimmt sind Diese Art von Aktivität. - Dienstleistungen erbringen oder kommerzielle Aktivitäten ausführen, ohne dass der entsprechende Titel von der APLP ausgestellt wurde. - Aus hygienischen Gründen und aus Rücksicht auf den Rest der Benutzer ist der Zugang zum DEM-Büro in einem Badeanzug ohne Hemd (mit nackter Brust), barfuß oder schlecht gepflegt nicht gestattet.

    Saludos a la comunidad de navegantes. Vivo y navego en las islas desde hace muchos años y escribo esto como aviso a los que quieren pasar por el muelle de las Palmas. Esta es la parte de la Normativa que se ha aprobado en agosto. Los usuarios del muelle estamos intentando cambiar algunas prohibiciones de esta Normativa pero aprovecho este foro para avisar. Salud suerte y buen viento CAPÍTULO VII Prohibiciones Artículo 19. Además de las específicas relacionadas con anterioridad, con carácter general queda absolutamente prohibido en la DEM: – Encender fuegos u hogueras, o utilizar lámparas de llama desnuda. – Uso de calefactores. – Mantener los motores en marcha con la embarcación amarrada o dejar las drizas de forma que puedan golpear los palos. – Realizar trabajos submarinos sin autorización previa. – Practicar esquí náutico. – Practicar remo y utilizar motos de agua salvo para la entrada y salida de la dársena, – Bañarse o nadar en la dársena. – Utilizar anclas dentro de la dársena y canal de acceso, excepto en caso de emergencia. – El acceso a los pantalanes a las personas no autorizadas. – Dejar enseres, lanchas neumáticas u otros materiales sobre los muelles y pantalanes. – En los pantalanes está prohibido ducharse, lavar ropa y, en general, cualquier actividad que implique el vertido a las aguas portuarias de detergentes o residuos jabonosos. – Achicar sentinas y fecales fuera de la instalación destinada a estos servicios. – Realizar obras o modificaciones en las instalaciones portuarias (modificar la disposición de las cornamusas, amarrar en cualquier elemento que no sean cornamusas o norays, utilizar como defensas elementos no homologados, clavar o atornillar elementos a los pantalanes y/o fingers). – Amarrar las embarcaciones invadiendo el pasillo central del pantalán con partes saliente de la embarcación por entrañar riesgo para las personas que transiten por él, debiendo mantener el bauprés y el pescante sin que sobresalga a los pantalanes. – Utilizar los pantalanes y espigones como solárium. – Realizar reparaciones o trabajos sobre los muelles/pantalanes. – Efectuar a bordo de los barcos trabajos o actividades que resulten o puedan resultar molestos o peligrosos para otros usuarios. – Lavar el coche dentro de la Marina. – Instalación de antenas parabólicas sobre los muelles y pantalanes. – Pescar en el interior de la marina. – Emisión del ruido por encima de los umbrales establecidos en las normativas municipales. – Perturbar la tranquilidad de los demás personas de la marina. – Realizar las conexión a la toma electica sin el conector adecuado, o estando roto o defectuoso. – Tener la conexión de agua con pérdidas. – Lavar ropa o enseres en los baños. – Establecer elementos publicitarios o anuncios de cualquier clase que sean o puedan ser visibles dentro de las dársenas o del recinto portuario sin la previa autorización de la APLP. – La utilización de las embarcaciones como vivienda habitual o vivienda para uso distinto de vivienda habitual, incluyendo la utilización de las embarcaciones para su explotación con fines de alquiler vacacional, ya sea entre particulares o a través de las plataformas electrónicas o empresas de cualquier tipo dedicadas a este tipo de actividad. – Prestar servicios o realizar actividades comerciales sin el correspondiente Título expedido por la APLP. – Por higiene y respeto a el resto de los usuarios no se permite el acceso a la oficina de la DEM en bañador, sin camiseta (con el pecho descubierto), descalzo, o mal aseado.

See more comments >