Real Club Náutico de Ribadeo 

4 (12 ratings)

About Real Club Náutico de Ribadeo

  • 620
    Liegeplätze
  • 5 m
    Tiefgang
  • 18 m
    Länge maximal
  • 9
    UKW Kanal
  • +34 982 12 04 28
    Telefon

Harbour office

Période ~ 15/06 - 08/09
Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag
10h00-14h00
16h00-20h00
09h00-14h00
15h00-22h00
09h00-14h00
15h00-22h00
09h00-14h00
15h00-22h00
09h00-14h00
15h00-22h00
09h00-14h00
15h00-22h00
09h00-14h00
15h00-22h00

Services and equipments

  • Strom am Kai
  • Wasser am Kai
    Included in the price
  • Duschen
  • Toiletten
  • Treibstoff
    Payment by card available
  • Abwasseraufbereitung
  • Wlan am Kai
    Free
  • Startrampe
  • Recycling
  • Fahrräder
    Not available
  • Autovermietung
    Not available
  • Video-Überwachung
  • Nachtwächter
    Not available
  • Wäscherei
  • Blockeis
    Not available
  • Schiffshändler
  • Zollabfertigungsstelle
    Not available
  • Hebekran
    Max weight: 32 tons
See more equipments >

Die Meinung anderer Bootsfahrer (12 ratings)

Begrüßung
| 3.9/5
Sauberkeit
| 4.3/5
Service und Ausstattung
| 3.8/5
Geschäfte in der Nähe
| 3.9/5
Tourismus
| 3.9/5
  • Rikki-Maria & Chris
    Rikki-Maria & Chris ~ 26/07/2019
    Hecuba | Segelboot ~ 14 m

    Ich habe lange darauf gewartet, hierher zu kommen. Unsere Begrüßung war entsetzlich, als wir von dem Mann angeschrien wurden, der uns anlegte, und uns das Gefühl gaben, nicht willkommen zu sein. Zunächst führte er uns zu einem Liegeplatz, der für unsere 4,5 Meter Breite viel zu klein war. Als wir uns aufgrund der Strömung, des Windes und der Größe weigerten, uns hineinzuquetschen, entschieden wir uns für einen weiteren Liegeplatz, in den wir gepasst hatten, und brüllten uns immer noch an. Um auszusteigen, mussten wir uns auf das Metallstück stellen, das die großen Stangen umgab, die den Steg festhielten. Ich bin so klein, dass ich jedes Mal gestresst war, wenn wir aussteigen mussten. Die Stadt war schön, genauso wie die Restaurants. Wir gingen in die Stadt, die herrlich war. Trotzdem war der Mann, der uns bei der Abreise half, sehr nett.

    Waited a long time to come here. Our greeting was horrid as we were screamed at by the man who berthed us making us feel unwelcome. Firstly he guided us to a berth way too small for our 4.5 meter width. when we refused to squeeze in due to the current, wind and size, we settled for another berth we fitted into with him still yelling at us. To alight, we had to stand on the metal bit surrounding the big poles that held the jetty in place. lm short so was stressed everytime we had to alight. The town was nice as were the restaurants. we went into the city which was delightful. Having said all that, the man who helped us depart was very kind.

  • Pierrot
    Pierrot ~ 29/08/2019
    L'Art de Lo | Segelboot ~ 11.13 m

    Port leicht zugänglich, bleiben Sie in der Mitte des Kanals und zielen Sie auf die rechte Seite der Brücke (Höhe 32 m). Sehr willkommen, der Marineiro hört zu.

    Port facile d’accès, rester au milieu du chenal et viser le côté droit du pont ( hauteur 32m). Très bon accueil, le marineiro est à l’écoute.

  • Manuel ~ 27/07/2019
    Bella Impossibile | Segelboot ~ 12 m

    Die Allwetterfahrt „Ziczac“ ist nachts recht einfach und gut beleuchtet. Ich habe das Büro im Voraus angerufen, aber das ist nicht unbedingt erforderlich. Große Boote (> 13 m) binden an den Hammerköpfen. Kleinere Boote (<10 m) können einem anderen Ponton zugewiesen werden, andernfalls ist der Ponton, der dem Eingang am nächsten liegt, für Besucher bestimmt. Die erwähnte Dünung wurde von uns tagsüber leicht von vorbeifahrenden Motorbooten beobachtet. Nachts ruhig, auch auf der Südseite des Pontons. Zugegeben, wir waren bei schönem Wetter und leichtem Nordwind draußen. Was unseren Schlaf wirklich abgelenkt hat, war, dass die französische Crew um 3 Uhr morgens mit einer 12-Meter-DIY-Steelyacht ankam, die ihr Schiff nicht innerhalb von 15 Minuten binden konnte, selbst mit Bugstrahlrudern in kaum „Windstille“, die von 8 Besatzungsmitgliedern besetzt waren, gefolgt von einer lauten Diskussion ... Merci! Die sanitären Einrichtungen sind in Ordnung - wir haben schon viel schlimmeres gesehen - warme Duschen, saubere Töpfe. Wäscheservice 2 € / Stunde. Ein Besuch der Innenstadt dauert 15 Minuten zu Fuß den steilen Hügel hinauf, es sei denn, Sie nutzen den nahe gelegenen Aufzug. Lebhafte Innenstadt, Bars, Restaurants, Friseure und Schuhe für die Damen. Das chinesische Geschäft, das wie ein Ausrüster wirkt, verkauft alles. Schöne Wanderung zum Leuchtturm und dieser „seltsamen Brücke“, die Sie beim Anflug auf Steuerbord sehen können. (Bietet einen tollen Blick auf Asturien). Genug, um für 1 oder 2 Nächte zu sehen. Starker Regen nach langen Trockenperioden verwandelt den Hafen in eine übel stinkende Suppe aus Toilettenpapier und Kot. Das verschwand jedoch als sauberes Wasser, nachdem wir vom Abendessen in der Innenstadt zurückgekehrt waren.

    The „ziczac“ all weather approach is fairly easy at night and well lit. I called the office in advance but that’s not really required. Large boats (>13m) tie on the hammerheads. Smaller boats (<10m) might be re-allocated to another pontoon otherwise the pontoon nearest to the entrance is meant for visitors. The mentioned swell was observed from us slightly from passing motorboats during daytime. Calm at nights, also on the Southside of the pontoon. Admitting we’ve stayed in fair weather, slight north-swell outside. Which really distracted our sleep has been the French crew arriving at 3am with a 12m DIY Steelyacht not able to tie their vessel within 15min even with bow thrusters in barely „no wind“ manned by 8crew, followed by a loud discussion... Merci! The sanitaries are reasonably okay - we have seen much worse - warm showers, clean pots. Laundry 2€/hour. A visit of downtown takes you a 15min walk up the steep hill, unless you use the nearby elevator. Lively downtown, bars restaurants, barbers and shoes for the ladies. Chinese “chandlers-like” shop sells everything. Nice hike to the lighthouse and this „odd bridge“ which you can see during the approach onto starboard. (Offers a great view onto Asturias). Enough to see for 1 or 2 nights. Heavy Rain after long dry periods turns the harbour into a nasty stinking soup of toiletpaper and feces. However that disappeared to be clean water after we returned from dinner at downtown.

See more comments >

Tourismus